Evermore ... und die Welt ist nicht genug. Startseite

Archiv

Evermore - die Welt ist nicht genug.

Dieser Blog ist für Freunde und Familie gedacht, also nicht über den Inhalt wundern.

Berichte von Exkursionen, Reisen und verrückten Ideen - ein Geograph stellt sich und sein Leben vor.

Abonnieren

Impressionen

26.05.2010 - Eintrag 29


Hej, beim letzten Mal war gar kein Bild von Enzo dabei Schande über mich und über meine Kuh.


So sieht mittlerweile mein Schreibtisch aus. Ich weiß gar nicht mehr wohin mit den ganzen Papern - allerdings ist der Drucker diesbezüglich einfach nur eine Erlösung. Am Bildschirm hätte ich nie soviel gelesen.
>>>>>>
Häschen kommt im Herbst zum Gärtner: "Haddu lose Blätter?"
Gärtner: "Massenhaft."
Häschen: "Muddu Buch binden lassen."
<<<<<<<
Aber immerhin habe ich gestern Abend die Ausarbeitung wirklich fertig gestellt. Und wieder eine Hürde geschafft. 


Das Wetter heute sieht zwar ganz anders aus (mittlerweile scheint der Rest Deutschland seinen Unmut Richtung Bonn gedruckt zu haben) ... aber um mal all die armen Leute, die am Mittwoch schon im Regen standen so richtig zu ärgern ... blauste Himmel überhaupt bei 27°C ^^

Heute war ja der Psychotest angesagt. War mal wieder eine Bestätigung, dass ich nicht viel von dieser Foschungsrichtung halte (verzeih Anna). Einerlei, gab lecker Schokolade als "Aufwandsentschädigung". 


Ich konnte Sven leider nicht davon überzeugen zum Squash zu gehen. Allerdings überlegen wir, dass nächste Woche zu machen.
Da diese Woche Judo ausgefallen ist, haben wir uns spontan entschieden nach dem Psycho-Test unsere Montag-Abend-Traditions-Sportleistung-kaputtmach-Aktivität nachzuholen. Bier, Pizza und Joghurt beim Computerspielen


Edeka hatte eine Menge Joghurt herunter gesetzt *lach*

Und die Anekdote zum Tag: 
Ich hatte mir vor ein paar Tagen bei Bouvier ein neues Buch gekauft. Klang wirklich spannend vom Klappentext. Gestern Nacht habe ich den Bereich zwischen 150 und 200 Seiten erreicht ... und musste feststellen, dass mein Unverständnis über das, was in dem Buch geschieht nicht mit meinen mangelnden Englischkenntnissen erklärbar ist. Also habe ich mich entschieden mir mal eine Zusammenfassung im Internet rauszusuchen ... und fand folgenden Satz: "Dust of Dreams is the ninth volume of Canadian author Steven Erikson's epic fantasy series, the Malazan Book of the Fallen"

*hust*

@Inga ... herzlichst gerne  Freue mich darauf

@Mama ... warum wisst ihr immer mehr über die Dinge, die hier geschehen, als ich selber? :P

@Pap ... Großfamilie lässt grüßen. Und ich habe schon den richtigen Tag im Hinterkopf gehabt (sonst würde ja der Fahrplan auch nicht klappen ... ist nur ein Tippfehler

26.5.10 17:53


Rocky Horror Picture Show

24.05.2010 - Eintrag 28

Und da der vorherige Eintrag doch recht textlastig war, hier jetzt die ganzen Bilder, die ich von der Karte auf den Rechner geladen habe. 


Vorgestern, also am Samstag, habe ich mich mit Verena in Oberhause getroffen. Dieser Ort ist nicht unbedingt das Highlight des Ruhrgebietes, allerdings gibt es dort den GasOmeter. 
Das ist dieser komische Turm, den ihr im Bilder oben seht. Dieses Industriedenkmal ist ein ehemaliger Speicher für Kokereigase. Heute wird er als Veranstaltungsort genutzt. Und zwar findet dort im Moment im Zusammenhang mit dem RUHR.2010-Projekt eine Ausstellung über unsere Galaxie statt.


Der GasOmeter ist wirklich gewaltig. Wie man hier gut an den Relationen Gebäude zu Mensch sehen kann. Das Ding ist etwas über 110 Meter hoch. Ich finde solche Industriegebäude einfach nur faszinierend.


Wenn man in die Ausstellung herein kommt, befindet man sich in einem dunklen, großen, kreisrunden Raum. In der Mitte ist diese Sonne (ich schätze sie auf gute 3 oder 4 Meter Durchmesser) installiert. Drumherum sind riesige Bilder von verschiedenen Aufnahmen aus dem Weltall (vornehmlich).


Wenn man eine Ebene höher geht, sieht man dieses monströse Objekt. Das ist unserer Mond, der über der Ausstellung der zweiten Ebene (menschliche Aktivitäten im Bezug zum Universum) hängt.


Auf diesen Bild werden die Relationen vielleicht ein wenig besser deutlich. Unten in der Mitte seht ihr schwach angeleuchtet eine Treppe, auf der locker 4 Menschen nebeneinander stehen können. Ich weiß nicht wie groß der Mond war, aber ich schätze, dass er locker einen Durchmesser von 20 oder 30 Meter hatte.
Wirklich beeindruckend ist es auch, wenn man dann mit einem Glasaufzug zum Dach des GasOmeters hochfährt. Komisches Gefühl an dem Monstrum entlang zu gleiten.



Ein Blick oben vom Dach des Turmes. Wie schon erwähnt, befinden wir uns hier bei einer Höhe von irgendwas knapp über 110 Metern. Tolle Aussicht und das Wetter war auch einfach perfekt dafür.


Selbst wenn man Höhenangst hat, fühlt man sich hier relativ sicher (denke ich). Die Abzäungung ist umfassend und man steht auf einem sehr soliden Untergrund. 


Müsste die Ruhr sein. Faszinierend wie hier Straßen, Kanäle, Schienen, Brücken und Stromkabel ein Spinnennetz der Infrastruktur abbilden. 


Danach sind wir noch ein wenig durch Oberhausen gelaufen. Die Stadt ist wirklich mal tot, tot, tot - noch Fragen? Aber einen schönen Aussichtsturm haben wir gefunden... 
... und ich suche immer noch die Verschwörungstheorie hinter den komischen Ballons die überall in der Stadt schwebten. Waren bestimmt 10 oder 15 Stück.


Und hier noch einmal ein paar Eindrücke, als ich wieder zu Hause war von dem echten Mond 


... mit Blättern zum Größenvergleich

Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass ich den Sommer liebe? Ich weiß, offiziell haben wir noch keinen ... aber das Wetter wirkt einfach so hoffentlich hält das noch so lange, bis ich in Paris war

Ps:
Das Abonnieren des Blogs scheint wieder zu klappen. Daher habe ich den Link dazu mal wieder frei geschaltet. Wäre schön, wenn mir irgendwer mal diesbezüglich Feedback beim nächsten Blogeintrag geben könnte.

24.5.10 16:22


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de