Evermore ... und die Welt ist nicht genug. Startseite

Archiv

Evermore - die Welt ist nicht genug.

Dieser Blog ist für Freunde und Familie gedacht, also nicht über den Inhalt wundern.

Berichte von Exkursionen, Reisen und verrückten Ideen - ein Geograph stellt sich und sein Leben vor.

Abonnieren

Erste Gedanken bezüglich Island (Iceland)

01.07.2010 – Eintrag 33

Heute bin ich das erste Mal in meinem Leben glücklich ein kleiner Mensch zu sein ^^. Ich bin gerade von Globetrotter zurückgekommen und habe mir den ersten (und wichtigsten Teil) der Ausrüstung für die Island-Exkursion geholt. 

Schockschwerenot ... das sind ja nur noch wenige Wochen. Schon am 23.08, also in 7 Wochen, geht es los - und dann bis zum 17.09.2010.

Also was brauchte ich: Schlafsack mit Komfortbereich -10°C (mein +5°C ging auf Korsika schon kaum noch), eine Isomatte die bei solchen Temperaturen nicht gefriert, und einen neuen großen Rucksack (der alte hat den GR20 nicht überlebt)


Und das ist der Einkauf.

Und warum bin ich jetzt glücklich so klein zu sein? Nun, 170cm ist genau die Grenze zwischen kleiner und somit günstiger Ausführung zu großer und teurer Ausführung und das machen locker mal einige 10er Euro aus. 
Nur beim Schlafsack bin ich vom Glauben abgefallen. Komfortbereich -10°C liegt bei um die 400 bis 600 Euro. Ich habe jetzt ein wenig geschummelt und einen um die -6°C genommen und erhöhe die Schlaftemperatur durch ein Inlet. 

Themenwechsel:
Da sich meine Schwester gerade nicht wehren kann und meine Eltern und ich darüber sehr viel Spaß in Röttgen hatten: Merle hat einen neuen Freund und den auf Mama's Geburtstag mir vorgestellt. Und auf der Zugfahrt zur Feier lief in meinem Kopf dann die Begrüßung (welche die Tochter meiner Mutter mit Furcht erwartete) ähnlich folgender Situation entsprechend ab:

Achja ... genau 21 Tage bis zum Vordiplom Städtebau ... läuft

 

1.7.10 16:18


Röttgen, Lüttich (Liege) und München

28.06.2010 – Eintrag 32

Wieder zwei Wochenenden weiter und hier die Zusammenfassung.
Vom 18.06 auf den 20.06 war ich bei meinen Eltern in Röttgen in der Nähe von Aachen. Sie haben dort Urlaub gemacht und ich habe gleich die Gelegenheit genutzt noch eine Sache von meinem Paris-Urlaub nachzuholen. Und zwar fährt man mit dem Thalys von Köln über Aachen, Lüttich, Brüssel nach Paris. Und Lüttich empfängt den Reisenden mit einen höchst faszinierenden Bahnhof. Und da meine Eltern eh nach Lüttich wollten bin ich einfach mal mitgefahren. 


Lüttich ist natürlich französisch-sprachig und keiner von uns hat auch nur den Hauch einer Ahnung, was auf den Schildern stand. 


Eine ziemlich coole Ausstellung direkt am Parkhaus. Alien vs. Predator 


Lüttich als Stadt ist eigentlich langweilig ... wie jede andere auch. Allerdings mit schönen Kathedralen.


Komischer Eiskaffee ... wobei ich nicht einmal weiß, was ich da für uns bestellt habe.


Und dann waren wir endlich am Bahnhof ... cool oder?


Leider wirkt das nicht so gewaltig groß, wie es real. 


Ich liebe einfach solche Architektur...






Der Hauptkomplex ist so riesig, der passt nicht mal bei mir auf die Kamera und ich stehe echt weit weg. 


Nein, wir sind nicht in Indien. Ist immer noch Lüttich ... aber sieht so aus?


Die Hütte meiner Eltern war übrigens eine hübsches Schwedenhäuschen. 


Diesen Sonntag habe ich dann Monica bei ihren Umzug von Bonn nach München geholfen. War schon echt lustig ^^ und zwei Tage intensives Englisch sprechen.


Endlich in der neuen Wohnung, nach 6 Stunden im Sprinter bei +30°C im Schatten ohne Klimaanlage ... die Hölle. Aber wir hatten trotzdem viel Spaß


Leider hatte ich keine wirkliche Zeit mir München anzusehen. Mehr als einmal um den Hauptbahnhof laufen konnte ich nicht aber jetzt wohnen zwei meiner Freunde dort ... werde wohl noch mal die Chance dazu haben. 

28.6.10 21:01


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de